Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.

Der Landesverband fördert den Breitensport, um mit den Möglichkeiten unserer Sportart Grundwerte des sozialen Zusammenlebens stärker zur Entfaltung zu bringen, kostengünstige Bedingungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu schaffen, möglichst breite Bevölkerungsschichten zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben zu animieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. Darüber hinaus bietet der Breitensport eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Leistungssports, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

1. DBV-B-Ranglistenturnier Ak U17/U19

Tarik überzeugt bei der ersten B-Rangliste – erreicht zweimal das Finale

Nachdem vor 14 Tagen die Schüler ihre erste B-Rangliste in Lübeck absolvierten, standen nun die Altersklassen U17/U19 im Fokus. Für Sachsen-Anhalt gingen am 09./10.02.2019 Maxima Frances Paul (SV Anhalt Bobbau), Miriam Puchta (SV Lok Staßfurt), Derek Peter (PSV Mansfelder Land), Rick Yide Liu (BV Halle 06), Tarik Krukowski (FSV Nienburg 1990) in der U17 sowie Lucas Schinzel (SV Lok Staßfurt) in der U19 an den Start. Ausrichter des Turniers war die SG Pennigsehl/Liebenau. Als Gast reiste mit unserer Delegation auch Tamino Niedling (SV GutsMuths Jena – Gruppe Mitte) in Liebenau an. Er trat im Herrendoppel U17 mit Tarik im Wettbewerb an. Durch Ausfälle bedingt rutschte er noch in den Mixedwettbewerb. Die Turnierveranstaltung war erstmals offen für gruppenfremde Teilnehmer. Diese Gelegenheit wurde u.a. durch starke Spieler aus Mülheim, Hofheim oder Bonn genutzt. Beim Turnier waren Spieler aus allen vier Gruppen vertreten.

So kam es für unsere Teilnehmer zur ersten Bestandsaufnahme auch im Vergleich mit Gruppenfremden. Im Ergebnis der erreichten Platzierungen bleibt festzustellen, dass es für die meisten unserer Kaderspieler schwer ist, in der ersten Hälfte des Teilnehmerfeldes einzukommen. Chancenlos waren wir in verschiedenen Disziplinen jedoch nicht. Dies belegen knappe Spielausgänge im Herreneinzel von Lucas, dem Mixed Rick/Maxima oder im Herrendoppel mit Derek/Rick. Hier wären durchaus bessere Platzierungen möglich gewesen. Das fehlende schnelle Umschaltspiel von der Defensive in den Angriff sowie das Nachsetzen an das Netz verhinderten in den Doppeldisziplinen oft mögliche Punktgewinne. Hier sind durchaus noch Reserven erkennbar, um erfolgreicher spielen zu können. Im Damenbereich fehlt es uns noch immer an der Spielsicherheit und Schnelligkeit auf dem Feld, um mithalten zu können. Eine Reihe von Eigenfehlern verhindern so stetig den notwendigen Spielaufbau. Für Maxima und Derek galt es erstmals, bei einem Gruppen-Ranglistenturnier zu bestehen. Da war bei vielen Aktionen auch die Anspannung und Nervosität spürbar. Im U19-Bereich hatten wir mit Lucas nur einen Spieler in den Wettkämpfen dabei. Im Einzel verpasste er leider durch eine knappe 3-Satz-Niederlage den Sprung in das Viertelfinale. Damit konnte er sich auf der Verlierer-Seite nur noch bis auf Rang 12 vorspielen. In der Doppel- und Mixeddisziplin war ihm und seinen Partnern leider kein Erfolg möglich. Zu stark war die Konkurrenz.

Für Sachsen-Anhalt erreichte nur Tarik vordere Platzierungen. Es gelang ihm in allen drei Disziplinen, in die Halbfinals einzuziehen. Im Mixed setzte er sich mit seiner Partnerin Lara Dietz (NIS) bis in das Finale durch, eliminierte dabei im Halbfinale die favorisierte NRW-Paarung, welche auf Platz 1 gesetzt war. Erst im Finale war man im Anschluss der Konkurrenz aus Hessen im dritten Satz mit 19:21 unterlegen. Im Einzel ging sein Halbfinalspiel gegen den Hofheimer Nils Schmidt deutlich verloren. Auch das Spiel um den dritten Platz, gegen einen weiteren hessischen Spieler, konnte durch ihn nicht gewonnen werden. Deutlich wurde hierbei, dass das zu 19.15 Uhr angesetzte Match für den Nienburger an diesem Tag zu viel war. Zuvor waren durch ihn vier Mixedspiele und drei schwere Einzelbegegnungen zu bestreiten. Sein Gegenspieler ging mit zwei zuvor gespielten Einzeln in das Spiel um den Podestplatz. Der 4. Rang ist daher ein tolles Ergebnis. In den Doppelwettbewerben, welche am Sonntag ausgetragen wurden, konnten Tarik und Tamino durch eine hochkonzentrierte Spielweise das Doppel aus NRW (Kevin Dang/Til Gatzsche) in drei Sätzen besiegen und so in das Finale einziehen. Hier ließen dann K. Neumann/J. Graumann keinen Zweifel an ihren Erfolg aufkommen. Unsere Paarung fand in diesem Finale keine Einstellung zum Spiel. Zu klar beherrschten die Hamburger die Ballwechsel.

Der zweite Rang ist ebenfalls ein großartiges Ergebnis.

Der Thüringer Tamino Niedling erreichte im Mixedwettbewerb mit seiner Hamburger Partnerin einen tollen 4. Platz. Im kleinen Finale musste er knapp den im Vorfeld als Turnierfavoriten gehandelten NRW-Spielern den Sieg überlassen. Der dritte Satz endete 21:19 für die Konkurrenz.

Einzelne Spielergebnisse sind unter www.turnier.de einzusehen.

Platzierungen im Überblick:

Altersklasse U17

Herreneinzel:
4. Tarik Krukowski (FSV Nienburg 1990)
9. Rick Yide Liu (BV Halle 06)

Dameneinzel:
12. Miriam Puchta (SV Lok Staßfurt)
19. Maxima Frances Paul (SV Anhalt Bobbau)

Mixed:
2. Tarik Krukowski/Lara Dietz (SAH/NIS)
12. Drek Peter/Eva-Lotta Quensel (SAH/BRE)
14. Rick Yide Liu/Maxima Frances Paul (SAH)

Herrendoppel:
2. Tarik Krukowski/Tamino Niedling (SAH/THÜ)
9. Derek Peter/Rick Yide Liu (SAH)

Damendoppel:
9. Miriam Puchta/Emily Marks (SAH/BBB)
14. Maxima Frances Paul/Natalie Reimer(SAH/SLH)

Altersklasse U19

Herreneinzel:
12. Lucas Schinzel (SV Lok Staßfurt)

Herrendoppel:
11. Lucas Schinzel/Nils Schmidt (SAH/HES)

Mixed:
11. Lucas Schinzel/Miriam Puchta (SAH)


Ronald Schirdewahn
Landestrainer
Deutscher Badminton Verband
Deutscher Badminton Verband
Bwf
Gegen Doping
Oliver
Olympia
Turniere

ANSCHRIFT

Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.
Geschäftsstelle:
Inselstraße 9

D - 39418 Staßfurt

KONTAKT

Telefon: 03925-32 15 66

E-Mail: info@blsa.de
Web: www.blsa.de

PROJEKT MITTELDEUTSCHLAND

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.