Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.

Der Landesverband fördert den Breitensport, um mit den Möglichkeiten unserer Sportart Grundwerte des sozialen Zusammenlebens stärker zur Entfaltung zu bringen, kostengünstige Bedingungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu schaffen, möglichst breite Bevölkerungsschichten zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben zu animieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. Darüber hinaus bietet der Breitensport eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Leistungssports, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich.

2. DBV-B-Ranglistenturnier der Gruppe Nord Ak U13 - U19 in Nordhorn

Matteo (U15) und Tarik (U17) erreichen 3. Plätze bei der zweiten B-Rangliste  

Nordhorn war am letzten Wochenende (06./07.04.2019) Austragungsort der zweiten B- Rangliste unserer Gruppe. Da in allen vier Altersklassen gespielt wurde, machte sich die Durchführung in zwei Sporthallen erforderlich. Sachsen-Anhalt reiste im Schülerbereich mit Sarina Stage, Iljana Förster (beide SV 90 Havelberg), Constantin Jorde (VfB Merseburg) in der U13 sowie mit Armin Verchow (VfB Merseburg) und Matteo Schinzel (SV Lok Staßfurt) im höheren Jahrgang zum Turnier. In der Jugend beteiligten wir uns mit Lucas Schinzel (U19) sowie mit Miriam Puchta (SV Lok Staßfurt), Maxima Paul (SV Anhalt Bobbau), Derek Peter (PSV Mansfelder Land), Rick Yide Liu (BV Halle 06) und Tarik Krukowski (FSV Nienburg (1990) in der jüngeren Jugend-Altersklasse am Wettbewerb. Erneut nahmen starke Teilnehmer aus anderen Gruppen die Turnierveranstaltung wahr.

Nach den erzielten Ergebnissen beim ersten Wertungsturnier ruhten innerhalb unserer Delegation die größten Hoffnungen auf vordere Platzierungen bei Matteo und Tarik. Für alle weiteren Kaderspieler ging es darum ihre mögliche Leistungsfähigkeit auf dem Feld nachzuweisen, um Verbesserungen gegenüber ihrer bisherigen Platzierung erreichen zu können. Das gelang auch in verschiedenen Spielvergleichen recht gut. So konnten u.a. Lucas und Miriam gute Spielleistungen im U19 Mixed auf dem Feld nachweisen. In der Runde 5 – 8 gingen die beiden Spiele nur knapp in drei Sätzen verloren. Mit dem erreichten 8. Platz konnte dennoch eine Verbesserung der Platzierung gegenüber dem letzten Turnier erzielt werden. Auch im Einzel vermochte der Staßfurter spielerisch mitzuhalten. Bei engen Spielständen muss er jedoch noch cooler in der Verwertung von eigenen Chancen werden, dann ist noch mehr möglich. Im Herrendoppel trat er mit Neil Feiter (MVP) an. Hier gab es leider zwei Niederlagen in den beiden Begegnungen. Im Spiel um den 9. Rang musste man sich der Kombination SAH/SLH (Tarik Krukowski/Ole Beyer) geschlagen geben. Tarik nahm im U19 Wettbewerb teil, da sein Partner T. Niedling bei einem internationalen Turnier startete. Im Mixed U17 konnte der Nienburger mit seiner Partnerin Lara Dietz (NIS) ungefährdet das Halbfinale erreichen. Hier verwehrte uns dann eine Mülheimer Paarung (NRW) den Einzug in das Finale. Es blieb das Spiel um den 3. Platz. In einer spannenden Auseinandersetzung behielten die Konkurrenten aus Berlin-Brandenburg knapp mit 21:18/19:21/21:19 die Oberhand. Im Einzel gelang es Tarik ebenfalls das Halbfinale zu erreichen, nachdem er sich knapp gegen Luca Wiechmann (MVP) in 3 Sätzen behaupten konnte. Mit Jonathan Dresp (HAM) stand ihm dann der Turnierfavorit gegenüber. Dieser ließ keinen Zweifel an seinem Erfolg aufkommen und verwies so unseren Spieler deutlich in das kleine Finale. Hier konnte sich Tarik nochmals durchsetzen, nachdem er bereits im 2. Satz mit 14:18 zurück lag. Die taktische Umstellung vom kurzen zum hohen Aufschlag brachte seinen Gegenspieler mehrfach in Bedrängnis. Es ergaben sich eine Reihe von Fehlschlägen, welche unser Spieler zum Gewinn des Matches nutzen konnte. Rick war unser zweiter Vertreter in dieser Konkurrenz. Sein Auftaktspiel gewann er in 3 Sätzen knapp, blieb im Folgespiel gegen den auf Position zwei gesetzten Kenneth Neumann (HAM) dann ohne Siegchance. Im weiteren Platzierungsspiel setzte er sich dann gegen Lucas Nissen (SLH) ungefährdet durch. Hier endete das Turnier für alle Spieler in diesem Raster, da nur die Ränge 1 bis 8 ausgespielt wurden. Im Doppel kam der Hallenser mit Derek zum Einsatz. Beide gewannen ihr Auftaktspiel, zeigten hierbei gute Ballwechsel. In der Folge musste man hintereinander gegen 3 Duos aus Niedersachsen antreten. Das Match gegen die an Position vier gesetzte Paarung J. Schmidt/T. Winter ging verloren, jedoch war man nicht Chancenlos. Die zwei noch anstehenden Vergleiche um die Platzierungen 5 bis 8 gingen mit je einem Erfolg und einer Niederlage aus. Schade, der Kampf um den 5. Platz ging durch eine knappe Drei-Satz-Niederlage an die Konkurrenz. Mit ihrer guten Leistung gelang eine Verbesserung der Platzierung von Rang 9 in Liebenau auf den 6. Rang in Nordhorn. Im Damenbereich dieser Altersklasse kamen Miriam und Maxima in allen drei Disziplinen zum Einsatz. Im Einzel gelang es leider keiner Spielerin die erste Runde zu überstehen. Die Staßfurterin musste nach gutem Spielbeginn den Erfolg nach 3 Sätzen der Gegenspielerin überlassen. Auch die beiden Folgespiele gingen an die Konkurrentinnen. Miriam musste sich dabei erneut durch eine Dreisatz-Niederlage geschlagen geben. Im Damendoppel waren durch unsere Paarungen (Miriam/Emily Marks sowie Maxima/Natalie Reimer) ebenfalls im Erstrundenspiel Niederlagen hinzunehmen. Den direkten Vergleich in der Verlierer-Runde gewannen Emily und Miriam gegen unsere andere zusammengesetzte Paarung. Weitere Spiele folgten danach nicht. Im Mixed hatte sich neben Rick und Maxima noch das Duo Derek mit der Bremerin Stine Köster ergeben. Beide Paarungen konnten die Auftaktspiele leider nicht gewinnen. Auch die Spiele im Raster 9 – 16 gingen für uns verloren. Rick und Maxima verloren nach drei Sätzen ihr Spiel. Unser anderes Duo verpasste es die Entscheidung in den 3. Satz zu suchen, da der 2. Spielabschnitt in der Verlängerung mit 20:22 knapp verloren ging.

In der Einzelkonkurrenz der U15 musste Matteo den Sprung in das Viertelfinale dem Hamburger Hannes Blühdorn überlassen. Diesem gelang mit 12:21/21:17/24:22 ein glücklicher Sieg über den Staßfurter. So gab es für unseren Spieler nur noch ein zweites Spiel auf der Verlierer-Seite, welches er in zwei Sätzen gewann. Das ergab Platz 9 – 12 am Ende. Armin Verchow erlitt gleich in der Auftaktbegegnung eine Niederlage. Das zweite Match ging nachfolgend in drei Sätzen an den Konkurrenten. Im gemischten Doppel traf Matteo mit seiner Partnerin aus Niedersachsen nach dem Erstrundenerfolg auf die Turnierfavoriten aus Hamburg. Dieses Match wurde nach ausgeglichenem Spiel knapp in drei Sätzen verloren. In der Verlierer-Runde 5 -8 hielt man sich danach schadlos und gewann beide Spiele. Im Jungendoppel erreichte der Staßfurter mit Anton Blühdorn das Halbfinale. Hier verwehrte uns das Duo Ben Milewski/Kjell Wagener (HAM) mit 21:18/21:19 den Weg in das Finale. Im kleinen Endspiel konnte sich dann unsere Paarung in zwei Sätzen gegen die Kombination aus Berlin-Brandenburg/Niedersachsen durchsetzen. Armin gelang mit seinem Mecklenburger Mitspieler nach drei Sätzen der Sprung in die zweite Runde. Hier musste man dann knapp Matteo und Anton den Vortritt lassen. In der Verlierer-Runde gelang nochmals ein Spielerfolg. Der Kampf um den 5. Rang wurde durch die Konkurrenz erfolgreich entschieden.

In der Altersklasse U13 konnte Tyler Vollrath (VfB Merseburg) die Reise nicht mit antreten. Sein Gemeinschaftskamerad Constantin Jorde setzte sich in der 1. Runde durch einen Dreisatzerfolg durch. Danach traf er auf den auf Position vier eingeordneten Kjell Vater (HAM). Diese Hürde konnte er leider nicht überspringen. Es blieb danach nur das Spiel um die Ränge 9 – 12. Unserem Spieler gelang es nach drei Sätzen den Erfolg für sich zu verbuchen. Im Doppel spielte er mit Hristo Kostov (BRE). Beide zu bestreitenden Spiele gingen an die Konkurrenz, wobei das 2. Spiel erst nach drei Sätzen gegen uns entschieden wurde. Im Mixed trat der Merseburger mit Sarina Stage an. Iljana Förster stand der Mecklenburger Levi Friedrich zur Seite. Für beide Paarungen endeten die Erstrundenspiele mit einer Niederlage. Iljana und Levi verloren ihren Vergleich nach drei Sätzen. Im Folgespiel trafen unsere Paarungen direkt aufeinander. Hier setzte sich am Ende unser kombiniertes Duo SAH/MVP knapp durch. Eine erneute Dreisatz-Niederlage verhinderte danach den Vorstoß auf die Ränge 9/10. In den Mädcheneinzeln blieben den Havelberger Mädchen jeweils in beiden Begegnungen Erfolge verwehrt. Im Mädchendoppel erreichten Iljana und Sarina mit einem Erfolg sowie zwei Niederlagen im Endergebnis den 6. Platz.

Einzelne Spielergebnisse sind unter www.turnier.de einzusehen.

 Platzierungen im Überblick:

Altersklasse U13

Jungeneinzel:
9-12.      Constantin Jorde                 VfB Merseburg

Mädcheneinzel:
13-16.    Iljana Förster                       SV 90 Havelberg
               Sarina Stage                         SV 90 Havelberg

Jungendoppel

11.          C. Jorde/H. Kostov              VfB Merseburg/BRE

 Mädchendoppel

6.            I. Förster/S. Stage               SV 90 Havelberg

Mixed

11./12.     L. Friedrich/I. Förster             MVP/SV 90 Havelberg

13./14.     C. Jorde/S. Stage                   VfB Merseburg/SV 90 Havelberg 

Altersklasse U15   

Jungeneinzel:

9-12.       Matteo Schinzel                    SV Lok Staßfurt

21.-24.    Armin Verchow                     VfB Merseburg

Jungendoppel

3.            M. Schinzel/A. Bühdorn       SV Lok Staßfurt/HAM
6.             A. Verchow/F. Hellbach       VfB Merseburg/MVP

 

Mixed

5.             M. Schinzel/C. Winnefeld      SV Lok Staßfurt/ NIS

 

Altersklasse U17

Herreneinzel:

3.              Tarik Krukowski                    FSV Nienburg 1990

9-12.        Rick Yide Liu                          BV Halle 06

Dameneinzel:

19/20.     Miriam Puchta                        SV Lok Staßfurt
                 Maxima Frances Paul            SV Anhalt Bobbau

Mixed:

4.             Tarik Krukowski/Lara Dietz   FSV Nieburg 1990/NIS

13/16.     Derek Peter/Stine Köster      PSV Mansfelder Land/BRE
                 Rick Y. Liu/Maxima F. Paul   BV Halle 06/SV Anhalt Bobbau

Herrendoppel:

6.             Derek Peter/Rick Y. Liu          PSV Mansfelder Land/BV Halle 06

Damendoppel:

9/10.       Miriam Puchta/Emily Marks            SV Lok Staßfurt/BBB
11/12.     Maxima F. Paul/Natalie Reimer      SV Anhalt Bobbau/SLH


Altersklasse U19

Herreneinzel:

13-16.      Lucas Schinzel                         SV Lok Staßfurt

Herrendoppel:

9.              Tarik Krukowski/Ole Beyer    FSV Nienburg 1990/SLH
10.            Lucas Schinzel/Neil Feiter     SV Lok Staßfurt/MVP

Mixed:

8.              Lucas Schinzel/Miriam Puchta     SV Lok Staßfurt


(R. Schirdewahn)

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutscher Badminton Verband
Deutscher Badminton Verband
Bwf
Gegen Doping
Oliver
Olympia
Turniere

ANSCHRIFT

Badminton Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.
Geschäftsstelle:
Inselstraße 9

D - 39418 Staßfurt

KONTAKT

Telefon: 03925-32 15 66

E-Mail: info@blsa.de
Web: www.blsa.de

PROJEKT MITTELDEUTSCHLAND

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok