HomeNewsDEM Ak U15 - U19 2018

DEM Ak U15 - U19 2018

Sachsen-Anhalter wiesen Leistungssteigerung nach

Marie, Paul Werner und Tarik spielten für unser Bundesland!

Der letzte Nachwuchs-Wettkampfhöhepunkt im Jahr 2018, die Deutsche Einzelmeisterschaft der U15 – U19, fand vom 30.11. bis 02.12.2018 in Wesel am Niederrhein statt. Ausrichter des Events war der BV Wesel „Rot-Weiß“, welcher mit einem tollen Team für einen tadelsfreien Ablauf dieser Veranstaltung sorgte. Für unseren Landesverband hatten sich für das Turnier Marie Lücke und Paul Werner Dingethal (beide SV Lok Staßfurt) in der U19 sowie Tarik Krukowski (FSV Nienburg 1990) in der U15 qualifiziert.

Gegenüber den im Februar in Gera ausgetragenen Titelkämpfe vermochten sich unsere Spieler besser in Szene zu setzen. Sie bewiesen, dass sie in einigen Vergleichen der Konkurrenz ebenbürtig waren. 

Begonnen wurden die Wettbewerbe mit dem Mixed. In der U19 hatte sich Paul und Marie dafür qualifiziert. Es blieb für den Staßfurter leider die einzige Startmöglichkeit bei dieser DEM. Im Auftaktspiel hatte man sich mit einem Duo der Gruppe Mitte auseinander zu setzen.  Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, leichten Fehlern auf beiden Seiten, fand unsere Paarung besser in das Spiel. Eigene getäuschte Drop und das schnelle Spiel in die freien Räume des Gegners zeigten oftmals Wirkung. Unser Team lag stetig in Führung und gewann in 2 Sätzen mit jeweils 21:16 diesen Vergleich. Im Folgespiel traf man dann auf die Bundeskader M. Datko/J. Petrikowski (auf 3 gesetzt). Nach Anlaufschwierigkeiten der favorisierten Paarung stellte diese im weiteren Spielverlauf klar, dass wir diese Hürde nicht nehmen können. Durch das zu schnelle Spiel und dem hohen Angriffsdruck der Konkurrenten wurden den Staßfurtern häufig Defensivschläge aufgezwungen. Dies führte am Ende zum deutlichen Erfolg mit 21:12/21:8 für die Favoriten. In der U15 trat Tarik mit seiner Niedersächsischen Partnerin Lara Dietz im Mixed an. Im Erstrundenspiel konnte denkbar knapp mit 22:20/15:21/23:21 gegen D. Eckerlin/L. Mörschel (Gr. Mitte) ein Erfolg verbucht werden. Genauso knapp verfehlte man danach den Einzug in das Viertelfinale. Hier hatte das Duo T. Gatzsche/A. Mejikovski (Gr. West) das glücklicherer Ende für sich. Sie setzten sich hauchdünn mit 15:21/23:21/21:18 durch. Verloren dann ihrerseits gegen die an Position 1 gesetzte Paarung auch nur in der Verlängerung mit jeweils 2x 20:22. Das zeigt wie eng die Konkurrenz bei einander lag. Schade, dass uns hier das Glück nicht gewogen war.

In der Einzeldisziplin hatte es Marie in der ersten Runde mit L. Germann (Gr. Mitte) zu tun. Die Staßfurterin kam nur schwer in diese Begegnung. Viele Ausbälle prägten das Bild im ersten Satz. Die hohen Aufschläge kamen nicht optimal, gingen in das AUS oder bescherten der Konkurrentin erfolgreiche Rückschläge. Nach dem Seitenwechsel stellte unsere Spielerin auf kurze Aufschläge um. Diese Taktik brachte im Ergebnis, dass nun die Fehlerquote unerwartet auf der gegnerischen Seite anstieg. Nach dem klaren Zwischenstand von 11:4 für Marie gab Germann den Satz auch deutlich ab. Im dritten Abschnitt hatte sich die Konkurrentin taktisch klug auf kurze Aufschläge eingestellt. Durch eine hohe Ballannahme übte sie nun direkt Druck auf Marie aus. Aus diesen Situationen vermochte sie sich zumeist nur mit fehlerhaften Schlägen zu befreien. So wendete die Gruppe Mitte-Spielerin im Entscheidungssatz das Blatt zu ihren Gunsten. Mit 19:21/21:4 und 14:21 ging das Match für uns verloren. Im Jungeneinzel der U15 zeigte Tarik das er im Spielniveau der Besten mithalten kann. Ihm gelang durch zwei Zweisatzerfolge der Einzug in das Viertelfinale. Auf dem Weg dorthin schaltete er die Spieler M. Habeck (Gr. Südost) mit 21:8/21:16 sowie den auf Position 7 Gesetzten K. Dang (Gr. West) mit 22:20/21:11 aus. Die Überraschung, den Einzug in das Halbfinale, verpasste er. Hier stand ihm aus der Gruppe West J. Schlevoigt (an Position 2 gesetzt) gegenüber. Das Spiel konnte der Nienburger lange offen gestalten, verpasste es aber leider in aussichtsreichen Situationen den Punkt für sich zu verbuchen. Bei mehr Konzentration im Abschluss wäre ein positiver Spielausgang möglich gewesen. So ging der Erfolg mit 21:17/21:19 knapp an den Favoriten.

Im Jungendoppel dieses Jahrgangs trat Tarik mit Nils Ole Ryga (Niedersachsen) an. Ihr Auftaktspiel konnten sie knapp für sich entscheiden. Das Dreisatzspiel gegen ein Duo der Gruppe Mitte endete mit 17:21/21:11/21:18 glücklich für uns. Im zweiten Match traf man auf eine Paarung der Gruppe West. Diese war auf Platz 1 gesetzt und wurde in dem Vergleich auch ihrer Favoritenrolle gerecht. Unsere Spieler zeigten sich in ihren Angriffsbemühungen zu harmlos. Zudem agierte man auf dem Feld zu langsam, konnte verschiedenen Ballwechseln läuferisch nicht folgen. So kamen die Konkurrenten mit 21:8/21:13 zu einem ungefährdeten Erfolg. Im Damendoppel der U19 war Marie mit ihrer Hamburger Partnerin Marina Korsch auf Position 5 gesetzt. Diese Einschätzung wurde am Ende auch bestätigt. Mit einem Zweisatzsieg (21:14/21:14) über ein Team der Gruppe Mitte wurde das Viertelfinale erreicht. Hier stand man dem Duo der Gruppe Südost I. Dickhäuser/X. Kölmel (an 4 gesetzt) gegenüber. Es war ein bis zum Ende hin ausgeglichenes und spannendes Match, welches zu Gunsten der Südostler ausging. Der erhoffte Sprung in das Halbfinale wurde unserer Paarung knapp mit 21:18/21:19 verwehrt. Wir können jedoch feststellen, obwohl uns ein Medaillengewinn nicht gelang, dass wir den Anschluss zur Spitze in einigen Disziplinen nachweisen konnten. Nur knappe Niederlagen verhinderten den von uns gewünschten Erfolg. Unseren Spielern gilt es für ihre gezeigten Leistungen „Danke“ zu sagen. Sie haben zu niveauvollen Spielen innerhalb dieser Meisterschaft beigetragen.

Alle Spielergebnisse sind unter turnier.de einsehbar.

Platzierungen im Vergleich zu Gera im Februar 2018:

 

 

Gera/Februar

Wesel/Dezember

JE U15

Tarik

Kein Start

5. Platz

JD U15

Tarik/Tilch (HAM)

Tarik/Ryga (NIS)

9. Platz

 

5. Platz

MX U15

Tarik/Dietz

Kein Start

9. Platz

DE U19

Marie

9. Platz

16. Platz

DD U19

Marie/Korsch (HAM)

Kein Start

5. Platz

MX U19

Paul/Marie

Kein Start

9. Platz

 

 

 

Deutscher Badminton Verband.e.V.

Deutscher Badminton VerbandDie Webseite des Deutschen Badmintonverbandes e.V. Alle Informationen auf einen Blick!

Zur Verbandsseite...

The World of Oliver!

Oliver SportAktuelle Informationen * Events * Produktneuheiten * Vereinsangebote

Mehr lesen...

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für OlympiaJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Mehr erfahren...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok