HomeNewsSachsen-Anhalter schaffen im Jungendoppel U15 und U17 den Sprung auf das Podest

Sachsen-Anhalter schaffen im Jungendoppel U15 und U17 den Sprung auf das Podest

2. DBV-Rangliste in Lauf

Bei der am 12./13.11.2011 in Lauf (Bayern) ausgetragenen zweiten Bundesrangliste konnten die Spieler unseres Verbandes erneut eine gute Rolle spielen. In der Altersklasse U15 war im Jungendoppel unsere Paarung Florian Siebold/Hannes Kämmer (Staßfurt) am Start.

Beim ersten Turnier in Esslingen gelang ihnen in der Endabrechnung der 7. Rang. Bei ihrem neuerlichen Auftritt vermochten sie sich bis in das Halbfinale zu spielen. Erst das an Position eins gesetzte Duo Matulat/Peng (W) gelang es, unseren Spielern den Weg ins Finale zu versperren. Mit 15:21/22:20 und 14:21 musste man sich dem Favoriten beugen. Das Spiel um den dritten Platz war nicht weniger spannend. Hier hatten unsere Spieler nach einem ausgeglichenen Match knapp mit 12:21/21:18 und 22:20 die Nase vorn. Ein toller 3. Platz war damit erreicht.

In der Altersklasse U 17 gelang Kenny Nothnagel (Staßfurt) und Ciarán Fitzgerald (BBB) das gleiche Kunststück. Auch sie konnten durch eine tolle, druckvolle Spielweise den 3. Platz erringen. Durch den Ausfall einer vor ihnen platzierten Paarung wurden sie auf Setzplatz 4 notiert. Dies rechtfertigten sie durch den Einzug in das Halbfinale. Hier trafen sie mit Weißkirchen/Trapp (W) erneut auf die Favoriten des Turniers. Leider blieb eine Überraschung im Spiel, welches lange offen gehalten wurde, aus. Eine 19:16 Führung im 2. Satz konnte nicht genutzt werden um einen Entscheidungssatz zu erzwingen - schade. Den Sieg im Spiel um den 3. Rang sicherte sich unsere Kombination gegen eine weitere Westpaarung in zwei Sätzen.

Mit Eric Aufzug und Lukas Bölke (BBB) rutschte nachträglich, durch Spielerausfälle begünstigt, unsere Paarung in das Teilnehmerfeld der U17. Sie kamen in der Endabrechnung auf den 12. Platz ein. In der Vorrunde um die Ränge 9 und 10 scheiterten sie gegen die Paarung aus Schleswig-Holstein Geiss/Seifert knapp mit 13:21/21:18 und 19:21.

Im Mädchendoppel gelang es Sandra und Luisa nicht das Ergebnis des ersten Turniers zu wiederholen. Im Platzierungsspiel um den 11. Platz unterlagen sie dieses Mal der Konkurrenz in zwei Sätzen. Auf der Verlierer-Seite weiteren Boden gutzumachen, wäre auch bei diesem Turnier möglich gewesen. Augenscheinlich wurde, dass die Spielleistung des ersten Satzes nicht über die Dauer der gesamten Spielzeit gehalten werden kann.

Für Isabelle ergab sich der glückliche Umstand mit Brenda Fernardin (BBB) starten zu dürfen, da deren Partnerin wegen Krankheit ausfiel. Mit Triebel/Grimm standen ihnen im Auftaktmatch gleich die an Position 2 Gesetzten gegenüber. Trotz guter Spielleistung musste eine 2-Satz-Niederlage hingenommen werden. Leider ging auch die folgende Begegnung verloren. Dem ersten Satzgewinn folgten eine 13:21 und 19:21 Niederlage. Damit blieben nur die letzten Ränge für diese Kombination über.

In der zweiten Disziplin der Ak U17, dem gemischten Doppel, hatten wir mit Kenny und Sandra sowie Eric und Isabelle zwei Paarungen im Wettbewerb. Das reine Staßfurter Duo unterlag leider im Eröffnungsspiel den Spielern der Gruppe Mitte in 3 Sätzen. Auf der Verlierer-Seite gelang es dann, sich durch zwei knappe 3-Satzerfolge bis auf den 10. Platz vorzuspielen. Kenny und Sandra nahmen die erste Hürde in zwei Sätzen. Im folgenden Spiel, hier ging es um den Einzug in das Halbfinale, mussten sie nach einer tollen Spielleistung gegen Serby/Jötten (SO) eine knappe 3-Satz-Niederlage in Kauf nehmen. Diese war sehr ärgerlich, da es nach der eigenen 19:17 Führung im dritten Abschnitt nicht gelang den ungehinderten Siegeszug der Konkurrenz nochmals zu stoppen. Im nächsten Spiel, innerhalb der Platzierungsrunde 5 bis 8, behielten ebenfalls die Gegner, nun aus der Gruppe West, die Oberhand. Die Entscheidung fiel erneut in einem 3-Satz-Match. Das noch offene Spiel um den 7. Platz ging kampflos an unser Team.

Festzustellen war, dass im Turnier einige Spieler Schwächen bei der Aufschlaggestaltung offenbarten. Dadurch wurden mehrfach direkte Fehler gemacht bzw. nachteilige Spielsituationen für den eigenen Spielaufbau geschaffen. Eric war anzumerken, dass aufgrund seines längeren krankheitsbedingten Ausfalls die spielerische Sicherheit fehlte. Dennoch kann man insgesamt mit den erreichten Leistungen mehr als zufrieden sein. Zweimal gelang es uns unseren Teilnehmern den 3. Platz zu belegen. Im Mixed wurde diese Chance nur knapp verpasst. Wir dürfen gespannt sein, ob in Hövelhof am 26./27.11.11 an diese Leistungen angeknüpft werden kann.

 

Deutscher Badminton Verband.e.V.

Deutscher Badminton VerbandDie Webseite des Deutschen Badmintonverbandes e.V. Alle Informationen auf einen Blick!

Zur Verbandsseite...

The World of Oliver!

Oliver SportAktuelle Informationen * Events * Produktneuheiten * Vereinsangebote

Mehr lesen...

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für OlympiaJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Mehr erfahren...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok