HomeNews3. DRLT U15/U17 2016

3. DRLT U15/U17 2016

TOP-Leistung von Maria wird mit dem Einzelsieg belohnt

Unsere weiteren Starter erreichten gleichfalls gute Ergebnisse

Am 26./27.11.2016 endeten für die Altersklassen U15 und U17 die diesjährigen Wertungsturniere auf Bundesebene. Der Verein BC Paderborn (Nordrhein-Westfalen) war Ausrichter dieser DBV-Veranstaltung. Zum Abschluss dieser Ranglistenserie wurden die Einzel- und Mixeddisziplinen ausgetragen.

Unser Landesverband war bei diesem Turnier mit zwei Spieler, Miriam Puchta und Holger Herbst, in der Altersklasse U15 vertreten. Im höheren Jahrgang gingen Maria Kuse und Marie Lücke, alle bislang genannten Spieler für den SV Lok Staßfurt antretend, sowie Paul Werner Dingethal (SG Badminton Burg) an den Start. Der Wettkampf wurde mit dem Mixed der Ak U15 begonnen. Daran nahmen Holger und Miriam teil. Das Auftaktspiel wurde gegen eine bayrische Paarung bestritten. Es ging in zwei Sätzen an die Konkurrenz. Spielerisch vermochte unser Duo im zweiten Satz phasenweise mitzuhalten. Leider wurde es versäumt Offensivmöglichkeiten konsequenter zu nutzen. Auf der Verliererseite, Plätze 9 – 16, galt es dann Boden gutzumachen. Das konnte mit guten Leistungen in die Tat umgesetzt werden. Man verlor kein Spiel mehr. Zwar mussten die Erfolge gegen eine hessisch/rheinländische und baden-württembergische Paarung über drei Sätze erstritten werden, doch war zum Spielende hin die Überlegenheit deutlich. Das Platzierungsspiel um den 9. Platz gegen ein Team aus Nordrhein-Westfalen (NRW) ging in zwei Sätzen an die Staßfurter.

In der Altersklasse U17 hatten wir mit Jonas Kehl (Gruppe Mitte) und Maria Kuse sowie Fabian Schlenga (Gr. Südost) mit Marie Lücke zwei gemischte Paarungen im Wettbewerb. Beide Teams brachten tolle Spielleistungen auf das Spielfeld. Maria kam mit ihrem Partner im Endergebnis auf den 4. Platz ein. Nur knapp unterlag man den an Position zwei Gesetzten E. Moszczynski/M. Kicklitz in drei Sätzen. Aufgrund einer im Wettkampf erlittenen Augenverletzung ihres Partners, konnte dieser leider nur noch eingeschränkt den Wettkampf bestreiten. Unser zweites Team zog durch einen Erfolg gegen eine Paarung unserer eigenen Gruppe in die zweite Runde ein. Im Folgespiel traf man danach auf die Turnierfavoriten aus Bayern. Spielerisch vermochte man gut mitzuhalten, unterlag im zweiten Satz erst in der Verlängerung mit 20:22 denkbar knapp. Die weitere Begegnung ging ebenfalls sehr eng aus. Hier konnte sich eine Paarung aus Südost mit 22:20/21:19 über den glücklichen Erfolg freuen. Marie und Fabian sicherten sich dann im Platzierungsspiel ungefährdet den siebenten Rang. Im Einzel der U15 hatte Holger das Ziel seine im ersten Turnier erspielte Platzierung (11.) zu verbessern. Seine Chancen dafür konnte er nutzen. Mit einem Zweisatzerfolg zog er in das Viertelfinale ein, bot hier ebenfalls dem favorisierten Spieler auf Augenhöhe die Stirn. Den Einzug in das Halbfinale verpasste er im dritten Satz nach einer 18:21 Niederlage knapp. Mit einem weiteren Spielerfolg sicherte er sich danach einen hervorragenden 6. Platz auf Bundesebene. Im höheren Jahrgang war der Burger Spieler Paul Werner Dingethal für uns in der Einzeldisziplin dabei. Leider scheiterte er bereits in der Vorrunde. Nachdem ihm in der Anfangsphase eine hohe Führung gelang, konnte er den Vorsprung nicht zum Satzgewinn nutzen. Sein Kontrahent wurde zunehmend spielsicherer und ließ im zweiten Teil der Auseinandersetzung nichts mehr anbrennen. Für Paul blieben damit nur noch Spiele um die letzten Ränge. Durch einen Sieg gegenüber einen befreundeten Sportschüler Jenas sicherte er sich den 18. Platz.

Die größten Aussichten auf vordere Ränge hatte die an der Sportschule Jena lernende Maria Kuse. Sie war auf Position zwei gesetzt. Wie in anderen Disziplinen/Altersklassen schon festgestellt, bildeten Setzplätze keine Garantie um auch vorn zu landen. Schon im Auftaktspiel musste Maria dies erfahren. So fand sie im ersten Satz nicht zu ihrem gewohnt sicheren Spiel. Musste so eine unerwartet deutliche 9:21 Niederlage hinnehmen. Auch im zweiten Abschnitt gelang ihr zum Beginn nicht viel. So blieb das Match bis in die Endphase eine enge Angelegenheit. Mental stark auftretend und zunehmend sicherer werdend, vermochte die Staßfurterin den Satzausgleich zu erzielen. Danach gelang es der Kontrahentin im Entscheidungssatz nicht, offensichtlich moralisch und konditionell nicht mehr in der Lage, eigene Akzente zu setzen. Maria gewann nun mit 21: 6 sehr deutlich. In den Folgespielen konnte unsere Spielerin zwei Zweisatzsiege landen. Geschenkt wurden ihr diese nicht, da sie durch ihre Gegenüber auf Augenhöhe geführt wurden. Im Finale traf sie mit M. Weigert auf die Turnierfavoritin aus Bayern. Diese konnte sich ebenfalls nur durch einen knappen Dreisatzerfolg im Viertelfinale bis zum Endspiel behaupten. Bei Maria zeichnete sich zum Beginn eine identische Ausgangslage wie beim Auftaktspiel ab. Viele gute taktische Ballwechsel fanden erneut nicht ihr Ziel. So konnte die Spielerin der Gruppe Südost den ersten Satz mit 21:14 für sich verbuchen. Erneut zeigte unsere Sportschülerin in der Folge eine hohe Moral. Läuferisch stark und bei den langen Ballwechseln wieder mit positiven Treffunkten, gelang es den zweiten Satz mit 21:17 zu kippen. Nun blieb sie auch im letzten Satz spielbestimmend. Von Anbeginn ließ sie keinen Zweifel daran dieses Finale gewinnen zu wollen. Schnell sorgte sie mit einer 8:1 Führung für entsprechende Verhältnisse. Konsequent behauptete Maria ihren Vorsprung bis zum Spielerfolg. Ihr ist eine TOP-Leistung an diesem Tag zu bescheinigen. Glückwunsch zu diesem Turniersieg, welcher ihr den Start bei der kommenden U19-Rangliste ermöglichte.

Mit Marie Lücke war von uns eine zweite Spielerin im Einzelwettbewerb vertreten. Durch ihren Erstrundenerfolg sicherte sie sich einen tollen 8. Platz auf dieser Ebene. Ihr Viertelfinalspiel ging in drei Sätzen verloren. Auch in den Platzierungsspielen 5 – 8 gelang keine weitere Verbesserung. Vornehmlich taktische Schwächen brachten die Kontrahentinnen mehrfach in Vorteilssituationen. Aufgabe ist es diese bis zu den Norddeutschen Meisterschaften abzustellen. Es bleibt dennoch als positiv festzustellen, dass durch unsere Teilnehmer fünfmal der Sprung unter die besten acht Spieler/Paarungen auf Bundesebene gelang. Eine, für unser Bundesland, tolle Leistung. Einzelne Ergebnisse sind unter www.turnier.de einzusehen.

Gesamtüberblick zu den Platzierungen: 
 JE U15 6. Platz  Holger Herbst  
 MX U15 9. Platz  Holger Herbst/Miriam Puchta  
 HE U17 18. Platz  Paul Werner Dingethal  
 DE U17 1. Platz  Maria Kuse  
 DE U17 8. Platz  Marie Lücke  
 MX U17 4. Platz  Jonas Kehl/Maria Kuse  (Rheinhessen-Pfalz/SAH)
 MX U17 7. Platz   Fabian Schlenga/Marie Lücke  (Baden-Württemberg/SAH)
 

Deutscher Badminton Verband.e.V.

Deutscher Badminton VerbandDie Webseite des Deutschen Badmintonverbandes e.V. Alle Informationen auf einen Blick!

Zur Verbandsseite...

The World of Oliver!

Oliver SportAktuelle Informationen * Events * Produktneuheiten * Vereinsangebote

Mehr lesen...

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für OlympiaJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Mehr erfahren...