HomeNewsNDMM Ak U15 2016

NDMM Ak U15 2016

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 der Ak U15 in Liebenau

Platzierung des SV Lok Staßfurt besser als gedacht

Aus Kostengründen hatte der Verein des SV Lok Staßfurt beschlossen nur die Jugendmannschaft zur Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft fahren zu lassen, wo man sich mehr Erfolg erhoffte. Man hatte einfach auch Bedenken, das die Kinder nicht zu enttäuscht aus diesem Turnier hervorgehen.

Aber auch diese Erfahrung müssen die Kinder lernen und das motiviert ja erst recht und deshalb haben sich die Eltern für ihre Kinder eingesetzt, suchten nach Sponsoren und der Rest wurde durch Eigenfinanzierung aufgebracht, um ihnen die Teilnahme an dieser Meisterschaft zu realisieren. Somit konnte die Schülermannschaft bei der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft in Liebenau (bei Hannover) angemeldet werden. Da es noch eine recht junge Schülermannschaft ist machte man sich nicht sehr große Hoffnungen auf einen Gewinn, aber sie wollten einfach mal bei so einem Event dabei sein und das motivierte auch diese junge Mannschaft gute Ergebnisse zu erzielen.  Schon als Dankeschön an ihre Eltern und Sponsoren.

Für den SV Lok Staßfurt starteten Miriam Puchta, Paula-Kim Wagner, Anton Dingethal, Holger Herbst, Tarik Krukowski, Lucas Schinzel und Mateo Schinzel.

Es wurde in zwei Gruppen gespielt, Staßfurt war in der Gruppe II. In der I. Gruppe starteten SG Pennigsehl/Liebenau, TSV Schwarzenbek, Homer TV und die SV Berliner Brauereien und in der II. Gruppe TSV Tempelhof-Mariendorf, Blau-Weiß Wittorf, SV Lok Staßfurt und SG Brietlingen/Adendorf.

Zuerst kamen die Staßfurter gegen die an 2 gesetzte Mannschaft aus Wittorf. Hier hieß es so gut wie möglich punkten. Das Mädchendoppel mit Miriam und Paula Kim konnten hier den Ausgleich zum 1:1 schaffen. Sie bezwangen ihre Gegner in zwei Sätzen mit 21:14 und 25:23. danach konnten Tarik und Lukas noch einen Punkt im Jungendoppel holen, somit führte Staßfurt kurzzeitig mit 2:1, aber danach gingen alle anderen Spiele verloren. Am Ende 2:6 gegen Blau-Weiß Wittorf verloren. Der nächste Gegner war der TSV Tempelhof-Mariendorf, gegen die an 3 gesetzte Mannschaft sollte vielleicht ein Punkt mehr zu schaffen sein, aber auch hier hieß es am Ende 6:2 für den Gegner. Diesmal holten die Punkte das Jungendoppel Holger Herbst und Lucas Schinzel. Sie gewannen mit 21:17 und 21:6. Holger Herbst holte den 2. Punkt im Einzel und somit den Ausgleich zum 2:2, aber dann wurden die nächsten vier Spiele alle verloren. Im dritten Spiel gegen Brietlingen/Adendorf ging es noch mal alle Kräfte zu sammeln, die Mannschaft gut aufzustellen und das bestmögliche herauszuholen. Obwohl unsere Mannschaft bei einem Endergebnis von 4:4 nach Sätzen und Punkten gewonnen hatte, wurden sie in der Gruppe nur 4.er. Es wurden alle Spiele zusammengezählt und da hatten sie einen Punkt weniger. Somit hieß es am Sonntag, das Staßfurt gegen den Drittplatzierten der Gruppe I den TSV Schwarzenbek spielen musste. Der Vereinsvorsitzende K.-H. Grey, der als Betreuer mitfuhr, war vom Kampfgeist, Disziplin und der Spielbereitschaft dieser jungen Mannschaft begeistert. Sie wollten wenigstens einen klaren Sieg und den holten sie sich auch. Mit 5:3 konnten sie gegen Schwarzenbek gewinnen und der 6. Platz war somit sicher. Die fünf Punkte wurden durch die Jungendoppel Holger Herbst/Lucas Schinzel, Anton Dingethal/Tarik Krukowski und die Jungeneinzel mit Holger Herbst und Lucas Schinzel und dem Mädcheneinzel mit Miriam Puchta geholt. Um den fünften Platz ging es nocheinmal gegen die SG Brietlingen/Adendorf zu spielen. Leider konnten die Staßfurter das Ergebnis von der ersten Runde mit 4:4 nicht wiederholen, sie verloren mit 3:5 und somit blieb der 6. Platz das Endergebnis dieser Meisterschaft.  

Gecoacht am Feld wurden sie von den Trainern Isabelle Puchta und Andrea Krukowski. Sie gaben immer wieder gute Tipps und Ratschläge um unsere Spieler zu motivieren und mit ihnen ihre Fehler, aber auch ihre guten Spielzüge auszuwerten.

Zufrieden mit dem Ergebnis fuhren die Staßfurter nach Hause und wollten sich auf diesem Weg bei den Sponsoren, Eltern und Trainern bedanken die es ermöglicht haben diese schöne  Erfahrung Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Deutscher Badminton Verband.e.V.

Deutscher Badminton VerbandDie Webseite des Deutschen Badmintonverbandes e.V. Alle Informationen auf einen Blick!

Zur Verbandsseite...

The World of Oliver!

Oliver SportAktuelle Informationen * Events * Produktneuheiten * Vereinsangebote

Mehr lesen...

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für OlympiaJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Mehr erfahren...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok