HomeNews2. NDRLT Ak U13-U19 in Glinde

2. NDRLT Ak U13-U19 in Glinde

Miriam und Tarik erringen mit ihren Doppelpartnern jeweils den 3. Platz in der Altersklasse U13

Ohne die bislang erfolgreiche Maria Kuse musste unsere Delegation am letzten Wochenende (03./04.10.2015) die Reise nach Glinde antreten. Die Staßfurterin hatte eine Sportverletzung auszukurieren um für die kommenden internationalen und nationalen Aufgaben wieder bereit sein zu können.

Die Hoffnungen auf vordere Platzierungen ruhten daher auf Miriam und Tarik in der U13 bzw. Laura und Florian in der U19. Vornehmlich in den Doppeldisziplinen bestanden Chancen sich im Vorderfeld zu etablieren.

Wie üblich begann das Turnier mit dem Mixed. In der jüngsten Altersklasse waren für uns nur Tarik und Miriam im Wettbewerb. Alle von ihnen bestrittenen Spiele wurden in drei Sätzen entschieden. Im Viertelfinale scheiterten sie nach verlorenem Dreisatzmatch an der Niedersächsischen Konkurrenz. Auch das Folgespiel gegen ein Hamburger Duo endete leider so. Erst der dritte Vergleich gegen Schleswig-Holstein ging positiv für uns aus. Im Mädcheneinzel brachte Miriam erneut starke Spielleistungen auf das Feld. Zwar reichte es am Ende nicht um vorn zu landen aber es verdeutlichte das es durchaus möglich ist. Das Auftaktspiel gewann sie sicher. Das anschließende Viertelfinale ging danach in zwei Sätzen an die Konkurrentin aus Niedersachsen. Am Ende musste sie sich mit Rang Acht zufrieden geben. Zwei Platzierungsspiele brachten jeweils im dritten Satz mit 19:21 gegen L. Dietz (NIS) und 21:23 gegen N. Reimer (SLH) die bittere Entscheidung nach spannenden Spielen.

Für unsere Jungen, mit Ausnahme von Tarik, lief es erwartungsgemäß. Tarik, in der ersten Runde frei, verlor sein Spiel gegen R. Hommelgaard (HAM) in zwei Sätzen. Unkonzentriert abgeschlossene Ballwechsel brachten sein Gegenüber auf die Gewinnerseite. Um für eine spielerische Wende im 2. Satz zu sorgen kam das aufbäumen zu spät. Mit 22:20 war das bessere Ende dem Hamburger gewogen. Julius und Rick mussten in der ersten Runde gegen Bremer Sportfreunde antreten. Julius konnte diese Begegnung deutlich gewinnen. Rick machte es sich in seinem Spiel etwas schwerer. Er musste über zwei Gewinnsätze den Sieg sichern. In den beiden nachfolgenden Spielen bestand dann keine Aussicht den Gegnern ihren Erfolg streitig zu machen. Auch Tarik musste auf der Verlierer-Seite eine Niederlage hinnehmen. Somit fanden sich alle drei Spieler im Raster 13 bis 16 wieder. Diese Spiele wurden nicht ausgetragen.

In der Doppeldisziplin gelang es Tarik mit seinem Hamburger Partner bereits beim ersten Wertungsturnier gut mitzuspielen. Nun konnte erneut der Beweis angetreten werden, dass man zu den besten unserer Gruppe gehört. Der Einzug in das Halbfinale wurde durch ein 22:20 und 21:18 Sieg erspielt. Genauso knapp im Spielergebnis konnte danach die Hürde für das Finale nicht genommen werden. Es blieb das Spiel um den dritten Platz. Hier gab sich unser Duo keine Blöße und gewann sicher in zwei Sätzen. Für Julius und Rick ging die Erstrundenbegegnung in zwei Sätzen verloren. Gegen die kombinierte Paarung von SLH/MVP konnte danach ein knapper Dreisatzerfolg verbucht werden. Das Platzierungsspiel um den 9. Platz ging wiederum an die Konkurrenten. Bei den Mädchen hatten Miriam und ihre Berliner Partnerin Emily Marks einen 3. Rang vom ersten Ranglistenturnier zu verteidigen. Mit einem klaren Sieg im Auftaktspiel zog man in das Halbfinale ein. Hier musste man dem Niedersächsischen Duo den Erfolg leider klar überlassen. Somit galt es den Podestplatz im kleinen Finale zu sichern. Gegen die Berlin-Brandenburger Paarung Kanschik/Weißenborn gelang dies ungefährdet.

In der Altersklasse U15 hatten wir nur Holger Herbst in der Einzeldisziplin am Start. Spielerisch konnte er der Konkurrenz Paroli bieten. Leider nutzte er verschiedene Möglichkeiten nicht konsequent um Punktgewinne zu erzielen. So verlor er gegen die beiden Hamburger T. Ludwig und S. Bieszke nach ansehenswerten Spielen in zwei bzw. drei Sätzen. Das bedeutete Rang 13 – 16 (nicht mehr ausgespielt). In der höheren Altersklasse hatte Paul Werner Dingethal im Einzel ebenfalls tollen Sport angeboten. Drei Berliner stellten sich ihm nacheinander in den Weg. Das Auftaktspiel gewann er knapp in drei Sätzen. Der folgende Vergleich gegen den an Position zwei gesetzten Spieler endete mit einer Niederlage. In der Begegnung mit C. Borst war das Match in allen drei Sätzen ausgeglichen. Hier musste sich der Staßfurter nur knapp geschlagen geben. Das letzte Spiel in der Verlierer-Runde ging dann noch mit 21:9/21:19 an Niedersachsen. Im Doppel trat Paul mit T. Milewski (HAM) an. Das Starterfeld war mit 5 Doppeln schwach besetzt. Unsere zusammengesetzte Paarung bestritt gegen O. Hahn/A. Mross (NIS) das Vorrundenspiel. Mit 19:21/15:21 wurde es leider verloren.  Im Mixed nahm der Staßfurter mit H. Moses den Wettkampf auf. Leider blieb der Einzug in das Halbfinale nach ausgeglichenem Kampf und drei Sätzen verwehrt. Der noch mögliche 5. Platz auf der Verlierer-Seite konnte danach noch erreicht werden. Für Marie und ihren Hamburger Partner bestand nur wenig Aussicht auf Erfolg. Am Netz gut vorbereitete Aktionen wurden aus dem Rückraum unkonzentriert vergeben. So kam die an Position zwei gesetzte Paarung nicht in Bedrängnis. In der Platzierungsrunde erreichte man zwar Ausgeglichenheit, verlor dennoch knapp nach drei Sätzen. Im Einzel vermochte die Nienburgerin ihr spielerisches Vermögen nicht abzurufen. Musste sich im Erstrundenspiel unerwartet K. Zabinski (HAM) geschlagen geben. Einem Erfolg auf der Verlierer-Seite folgte die klare Niederlage gegen C. Reckleben (NIS). Das bedeute die gleiche Platzierung wie beim ersten Turnier. Im Doppel gingen nur vier Paarungen an den Start. Marie und L. Rottstegge (BRE) mussten gegen die Favoriten antreten. Anfangs noch auf Augenhöhe spielend, setzen sich L. Ermler/M. Oldhaver in der Folge deutlich durch. Der folgende Kampf um den 3. Platz war im ersten Spielabschnitt offen. Das psychologische Plus der Kontrahenten, den ersten Satz mit 23:21 für sich entschieden zu haben, hemmte unsere Paarung im weiteren Verlauf. Das Ergebnis fiel nun deutlich gegen uns aus.

In der Ak U19 waren Laura und Florian aussichtsreich im Mixed vertreten. Platz vier aus dem ersten Wertungsturnier galt es zu verteidigen. Durch einen hauchdünnen Dreisatzerfolg gegen das Hamburger Duo M. Selke/A.-L. Schlüter war die Zielstellung bereits erreicht. Im Halbfinale musste dann erneut gegen T. Bauer/L. Gellersen eine Niederlage eingesteckt werden. Zu spät fanden unsere Spieler zu ihrem Spiel. Auch das kleine Finale ging erneut verloren. Spielerisch konnte man sich eindrucksvoll im Vorderfeld behaupten, was ihnen die Nominierung für die kommende DBV-Rangliste sicherte. Im Einzel lief es dagegen für Florian nicht so gut. Mit M. Selke und J.-P. Zblewski wurden zwei Hamburger für ihn zum Stolperstein. Im Spiel der Verlierer-Runde ging der Erfolg nach drei Sätzen  an den Konkurrenten. Um Platz 11 musste er dann noch eine Niederlage gegen B. Holtschke (BBB) einstecken. Im Doppel hatte er leider kein Startrecht. Laura traf dieses Schicksal im Einzel. Dafür konnte sie nochmals mit M. Wagener (MVP) im Doppel teilnehmen. Im Auftaktmatch setzten sie sich nach einem spannenden Spiel knapp gegen Hamburg mit 21:17/28:26 durch. Gegen H. und L. Moses ging der Vergleich verloren. So musste man im kleinen Finale antreten. Mit H. Blumenthal/J. Gromoll waren die Favoriten gegeben.  Konnte unsere Paarung das Spiel im ersten Abschnitt noch offen halten, so gelang das im zweiten Teil der Auseinandersetzung leider nicht mehr. Dennoch wurde mit Rang vier ein gutes Ergebnis erzielt. Neben Laura und Florian wird Sachsen-Anhalt durch Maria und Miriam bei den Deutschen Ranglisten sicher vertreten sein. Als erster Ersatz stehen Tarik und Marie in den Doppeldisziplinen in den Startlöchern. Unseren Teilnehmern wünschen wir für diese neue Herausforderung viel Erfolg.

  • Einzelne Ergebnisse können unter www.turnier.de eingesehen werden.
  • Hier die Fotos vom Turnier (von Ute Bernecker)

Platzierungen im Überblick:

AK U13

Mädcheneinzel
  • 8. Miriam Puchta
Jungeneinzel
  • 13.-16. Tarik Krukowski
  • 13.-16. Julius Körner
  • 13.-16. Rick Yide Liu
Mädchendoppel
  • 3. Miriam Puchta/Emily Marks (SAH/BBB)
Jungendoppel
  • 3. Tarik Krukowski/Erik Tilch (SAH/HAM)
  • 10. Julius Körner/Rick Yide Liu
Mixed
  • 7. Tarik Krukowski/Miriam Puchta

AK U15

Jungeneinzel
  • 13.-16. Holger Herbst

AK U17

Mädcheneinzel
  • 6. Marie Lücke
Jungeneinzel
  • 8. Paul Werner Dingethal
Mädchendoppel
  • 4. Marie Lücke/Lea Rottstegge (SAH/BRE)
Jungendoppel
  • 5. Paul-Werner Dingethal/Tim Milewski (SAH/HAM)
Mixed
  • 5. Paul-Werner Dingethal/Hanna Moses (SAH/NIS)
  • 7. Knut Hecker/Marie Lücke (HAM/SAH)

AK U19

Herreneinzel

12. Florian Siebold

Damendoppel

4. Laura Surauf/Marieke Wagener(SAH/MVP)

Mixed

4. Florian Siebold/Laura Surauf

 

Deutscher Badminton Verband.e.V.

Deutscher Badminton VerbandDie Webseite des Deutschen Badmintonverbandes e.V. Alle Informationen auf einen Blick!

Zur Verbandsseite...

The World of Oliver!

Oliver SportAktuelle Informationen * Events * Produktneuheiten * Vereinsangebote

Mehr lesen...

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für OlympiaJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Mehr erfahren...